« zurück

Landschaftsparks

Halde Xhorré
Flémalle

Details zeigen »

Diese Halde in der Gemeinde Flémalle ist zusammen mit der Halde du Champ d’oiseaux eine der letzten Halden im westlichen Teil des Lütticher Reviers. Ihre zehn Hektar sind bewachsen, meistens mit Bäumen. Scheinakazien, Eichen, Buchen und Ahornbäume wachsen neben Mistelbäumen, die die germanischen Volksstämme in unsere Region eingeführt haben. Diese Baumart stellt keine großen Ansprüche an den Boden und trägt Früchte, deren Pulpe einige Wochen nach dem Pflücken gegessen werden kann.

Für Hunderte von Vögeln ist dieser Wald eine Umgebung, in der es sich gut singen lässt. Finken, Meisen, Rotkehlchen, Spechte oder Baumläufer erfüllen die Halde mit ihren sanften Klängen. Sie singen um die Wette, aber keiner kann es mit dem Star vor Ort aufnehmen: dem Hirschkäfer, einem Käfer mit stark ausgeprägtem Kiefer bei den Männchen, dessen Form an ein Hirschgeweih erinnert. Diese erschreckend stark zurückgegangene Art ist heute geschützt. Wie alle Stars lässt sich der Hirschkäfer gerne bitten. Zu sehen ist er nur zu Sommerbeginn, wenn die Nacht hereingebrochen ist ...

Addresse

Chemin du Goïha
B-4400 Flémalle

Kontakt

+32 (0)4 234 88 91
info@paysdesterrils.eu

Allgemeine Information

Aus Sicherheitsgründen hat die Gemeinde diese Halde für Besucher gesperrt. Der Wanderweg Nr. 8 "La Goiha et autour du Fort de Flémalle" führt jedoch nah an der Halde vorbei.